Christine

Moin, moin aus der Hauptstadt Berlin

Ich bin Christine Brandt und beruflicherseits Programm, da ich hier im Brandverletztenzentrum arbeite. Hört sich grauslich an, ist es auch zeitweise. Geboren bin ich 1962 in Reinbek bei Hamburg. 2001 bin ich nach Berlin gezogen, um mir einfach mal eine andere Stadt um die Nase wehen zu lassen. Einsam in der großen Stadt, wollte ich mir ein Haustier zulegen und entschied mich für die Ratte. Leider war der Kontakt zum V.d.R.D. damals etwas langsam und bevor eine Antwort kam, holte ich mir 2 weibliche Ratten aus dem Zooladen. Mein Vater hatte mir um eine Käfigwanne 100 x 50cm einen Holzkäfig gebaut der knapp 100cm hoch war. Artgerecht untergebracht waren sie also, aber wie ich nach 2 Wochen feststellte, stimmte bei der einen Ratte was nicht... ein Bock. Ich ging wieder zum Zooladen, die mir die Ratte dann tauschen wollten, worauf ich dann aber verzichtete. Ich habe beide getrennt und den Bock damals noch für 100 DM in der Tierklinik kastrieren lassen. Dann kam der Kontakt mit dem Verein und engagierte mich schnell in der Regionalgruppe für die Notfallvermittlung und betreute das Tierheim Berlin in Sachen Ratten.

Nachdem ich von meiner 2-Raumwohnung 2003 in eine 4-Raumwohnung umgezogen bin (die andere war mir zu teuer), expandierte mein Rattenengagement langsam aber sicher. Nach Kauf - und Bastelkäfigen, kam ich dann auf den Unidom und hatte im Rattenzimmer 3 davon stehen. Im Quarantänezimmer in Spitzenzeiten nochmals 3 mit Auslauf. Wer sich fragt wie geht denn das alleine und so viele Tiere? Ich arbeite schon seit langem nur 30 Std./Woche. Der Verdienst ist ok, so dass ich es mir leisten kann. 2008 habe ich dann die Leitung der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg übernommen. Diese teile ich mir aber mit Steffi L. und Anna S., da ich auf die Notfallvermittlung nicht verzichten wollte. In meiner Mietwohnung, habe ich nie ein Geheimnis aus meinen Ratten gemacht und die Gesellschafft wusste das ich mit 5 Ratten eingezogen bin. Ich war ja auch insgesamt 3 x öffentlich mit ihnen im TV (RBB bei ZIBB, Süße Ratte, böse Ratte und zuletzt ARD bei Sarah Kuttners Kleinanzeigen). Dann kam im Februar plötzlich die Vorladung zum Gespräch, mit anschließender Wohnungsbesichtigung. Zu dem Zeitpunkt befanden sich knapp 40 Ratten in meiner Obhut. Erst wollte man mir ja gerwerbsmäßiges Züchten unterstellen, aber den Zahn habe ich Ihnen schnell gezogen. Allerdings fanden sie es nicht dem Mietvertrag bestimmungsgemäß und wollten mir die Rattenhaltung sofort untersagen. Ich habe mir dann vom Tierheim Berlin und auch von meinem Tierarzt Bescheinigungen geholt, dass den alten Tieren keine Besitzerwechsel mehr zuzumuten ist. Die Regionalgruppe hat mir innerhalb einer Woche geholfen 20 meiner jungen Ratten in verschiedene Endstellen unterzubringen. Durch die Bescheinigungen hat sich die Verwaltung dann darauf eingelassen, bis zum 1.4.10 nur noch die 20 alten Ratten und ab 1.10.10 hätte ich dann nur noch 2 Ratten halten dürfen. Für mich war also klar dort auszuziehen. Im Nachgang bin ich eigentlich dankbar das es so gelaufen ist, weil ich mal wieder mehr für mich tun muss. Ich habe jetzt eine schöne 2,5 Zimmerwohnung mit 66qm im 11. Stock, mit verglaster Loggia mit Superaussicht auf Berlin. Ich habe nur noch einen Unidom und noch 8 alte Tiere (mit den 2 zum 1.10 wäre es also nichts geworden), sowie 7 neue junge Ratten. Wenn die Alten verstorben sind, gibt es nur noch die 7 Kastratten und ein Plätzchen für eine geringe Anzahl an Pflegestieren. Jetzt ist alles geregelt und ich stehe für mich auf dem Standpunkt, nicht nur dumm rum zu schnacken, sondern lieber selbst etwas aktiv was zu tun.

Daher habe ich mich dieses Jahr auf den Weg zur MV nach Frankfurt gemacht und habe mich für die Schriftführung gemeldet. Ich habe ein recht gutes Gefühl bei der Sache, da wir uns als Team gut verstehen und ich hoffe das Ihr uns tatkräftig unterstützen werdet, wenn Ihr seht das wieder was passiert. Erwartet bitte keine Wunder, da ich mich auch erst einmal einarbeiten muss, aber Ideen sind schon vorhanden und wir schauen wie schnell wir alles umsetzen können. Wer gerne mehr über meine Arbeit erfahren möchte kann es unter Rattenhausen (übernommen nach dem Auscheiden von Susanne Mudra) Notfallvermittlung Berlin/Brandenburg und unter Rattenbande in meinem Thread "Chrisberlins Nasen und Notnasen oder das Leben eines Notfallvermittlers" nachlesen. Und wer mal nach Berlin kommen möchte, ist herzlich eingeladen. 2 Schlafplätze habe ich immer übrig. Und vor allem habe ich nichts dagegen, wenn ihr tolle Berliner Notfellchen mit nach Hause nehmen wollt ;-) Wer noch was wissen möchte kann mich gerne unter brandt_rat@gmx.net kontakten. Und jetzt wie die Norddeutschen sagen würden, volle Kraft voraus und alle Mann in die Wanten zum Segel setzen.

MFG

Chris+rats

in allen Foren wo ich unterwegs bin chrisberlin